Information

Hühnerrassen: Lyonnese

Hühnerrassen: Lyonnese


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Herkunft, Verbreitung und wirtschaftliche Merkmale

Französische Rasse, 1969 von Etienne Tamburini in der Region Lyon ausgewählt.
Leichte Rasse, ausgezeichneter Eierproduzent mit weißer Schale.

Morphologische Eigenschaften

Die einzige Sorte mit schwarzem Fell.
Kopf mit einem dicken Federbüschel bei beiden Geschlechtern geschmückt. Eingekerbtes Schmetterlingswappen, das in zwei Punkten endet. Weiße Mumps.
Hals mit langem Umhang. Schwanz mit sehr langen Sicheln. Schieferblauer Tarsi.

Mittelgewicht:
- Hähne 2,5 kg
- Hühner 1,5 kg


Lyonischer Zuchthahn (Foto www.association-ferme.org)

Lyonische Rasse (Foto www.association-ferme.org)

Rassestandard - FIAV

I - ALLGEMEINE

Ursprung
Frankreich. Region Lyon.

Ei
Mindestgewicht g. 60
Schalenfarbe: weiß.

Ring
Hahn: 18
Henne: 16

II - TYP UND ADRESSEN FÜR DIE AUSWAHL
Gefieder Huhn auf dem Rücken, Flügeln und Brust gekräuselt, mit kleinem Büschel auf dem Kopf.
Sehr originelle Rasse mit ausgezeichnetem und feinem Fleisch. Campagnola-Typ mit feiner Knochenstruktur.

III - STANDARD
Allgemeines Aussehen und Eigenschaften der Rasse

1- FORM
Kofferraum: sehr gesammelt.
Kopf: mittelgroß; gekrönt mit einem Federbüschel.
Schnabel: dunkles Horn.
Augen: Iris so dunkel wie möglich, im Allgemeinen weniger dunkel im Hahn als in der Henne.
Wappen: Rose mit grobem Perlglanz; rechteckige Form, die mit 2/3 gleich langen Stacheln endet (vorzugsweise 3); in der kleineren Henne.
Bargigli: ziemlich lang und rot.
Gesicht: glatt und rot.
Mumps: weiß, oval, nicht zu lang.
Büschel: ziemlich entwickeltes Federbüschel, das die Augen nicht bedeckt und mit gekräuselten Federn versehen ist.
Hals: lang genug; mit einem Umhang, der nicht zu voll ist, sondern aus sehr langen und gekräuselten Federn besteht.
Schultern: leicht gerundet.
Rücken: flach, leicht nach hinten geneigt. Großer Rumpf und leicht gekräuseltes Gefieder.
Flügel: gut am Körper festgezogen.
Schwanz: ziemlich kurz, nicht zu entwickelt sichelförmig.
Brust: gut gerundet.
Beine: ziemlich kurze Beine. Schieferblauer Tarsi. Vier Finger; Nägel so weiß wie möglich.
Bauch: breit, gut entwickelt

2 - GEWICHTE
ROOSTER: Kg. 2,5
HEN: Kg. 1,5

Schwerwiegende Fehler: perlmuttfarbenes Auge; Federbüschel ähnlich dem der Holländer mit Büschel; Tarsi mit anderen Farben als Schieferblau; Federn, die spitz, scharf oder seidig enden. Hahngewicht weniger als kg. 2,00; Gewicht der unteren Henne kg: 1,2

3 - Gefieder
Konformation: Die Textur des Gefieders sowohl im Hahn als auch in der Henne repräsentiert den Wert des Subjekts. Der ganze Körper ist mit Federn bedeckt, die nicht eng anliegen, sondern im Gegenteil nach außen gerollt sind, um eine regelmäßige Locke zu bilden. Die Federn sollten nicht in einer spitzen Form enden, sondern so abgerundet wie möglich, ähnlich wie Rosenblätter. In den Gallen ist die Locke auf dem Rücken weniger ausgeprägt.

IV - FARBEN

SCHWARZ
Schwarzes Gefieder mit käfergrünen Reflexen.
Schwerwiegende Mängel: undurchsichtiges Gefieder; andere farbige Stifte; starke mehlige Spuren in den Remiges und Steuermann.


Video: Hühnerrassen im Vergleich (Kann 2022).